Marita Roßlenbroich

Marita Roßlenbroich

Marita Roßlenbroich

Installation, Bildhauerei

Kontakt
Oberer Ahlenbergweg 31
58313 Herdecke

+49 – 2330 – 70 200

m-rosslenbroich@t-online.de
www.maritarosslenbroich.jimdo.com




Vita

  • Marita Schmieder-Roßlenbroich geb. 1953 in Frankfurt/M.
  • Nach dem Abitur 1972 Grafik – Design – Studium an der FH – Mainz.
  • 1973 Wechsel an die staatliche Hochschule für bildende Künste  Frankfurt, Städelschule, zunächst im Fachbereich Malerei und Grafik, nach der Zwischenprüfung Wechsel zur Bildhauerei. Erste Gruppenausstellungen im Rahmen des Studiums.
  • Von 1974 – 1975 parallel zur Kunsthochschule Studium von Archäologie und Kunstgeschichte an der Uni Frankfurt.
  • Von 1975 – 1980 Studium der Bildhauerei an der Alanus – Hochschule für musische und bildende Künste in Alfter b/Bonn. Teilnahme an einigen Gruppenausstellungen.
  • 1980 – 1990  Mitarbeiterin im künstlerischen Bereich der Lebensgemeinschaft Bingenheim (Einrichtung für Heilpädagogik; künstlerischer Unterricht, innenarchitektonische  Entwürfe und Ausführungen, Ausstellungen).
  • Seit 1990 mit Familie in Herdecke /Ruhr.
  • Aufbau eines Ateliers und Tätigkeit in der angewandten und der freien Kunst. Im angewandten Bereich entstehen z.B. individuelle Gold- und Sileberschmiedearbeiten, Grabmale, künstlerische Gartengestaltungen. Im freikünstlerischen Bereich zahlreiche Arbeiten für verschiedene Einzel -und Gruppenausstellungen.

Lieblingskünstler:           Andy Goldsworthy
Bevorzugtes Material:   Metalle, die sich gut treiben lassen (Kupfer, Zinn, Silber, Gold)
Inspirationsquelle:         Formenvielfalt der Natur

"VerWindung"

"VerWindung"

“VerWindung”, Installation aus 3 beweglichen Kupferflügeln, Höhe ca. 270 cm, entstanden 2008
Bis Dezember 2010 und wieder ab März 2011 in privaten Skulpturengarten in Herdecke zu sehen, Anmeldung bei Marita Roßlenbroich erbeten

"Herbstlicht"

"Herbstlicht"

“Herbstlicht”, Installation aus 3 Lichtkörpern, Höhe 150 cm, entstanden 2007
Die doppelwandigen Zylinder aus steifer, matter Acrylfolie, sind mit getrockneten Blättern befüllt. Einer mit amerikan. Eiche, einer mit Kastanienblättern, einer mit Buchenblättern. Eine Leuchtröhre im Inneren durchlichtet diese Blätter, die so in den ihnen eigenen Brauntönen leuchten, eben wie Blätter, die im Herbst auf dem Boden liegend von der Sonne duchschienen werden. Auch die für jede Art charakteristische Blattform zeichnet sich, zum Teil scharf konturiert zum Teil  unscharf und schemenhaft, auf der matten Oberfläche ab. Hinter den drei Lichtsäulen sind Makrofotos von ebensolchen Blättern im Sonnenlicht zu sehen, ergänzt  von zwei Gedichten von Marita Roßlenbroich.
"Aufrichtung"

"Aufrichtung"

“Aufrichtung”, Installation mit Buchenholzkeil, der zum Fällen des Baumes unten am Stamm herausgesägt wurde, entstanden 2005
In manchen Gegenden wird dieser Keil, der den Baum zu Fall bringt, auf den verbleibenden Baumstumpf gelegt – ein Rest von Ritual der die Achtung vor dem gefällten Riesen zum Ausdruck bringt. Dieser Keil wurde aufgerichtet und vor  zwei senkrecht herabhängenden Papierbahnen (ca. 250cm hoch)  zwischen denen eine schmale Schattenfuge eine senkrechte Linie bildet, positioniert. Diese Aufrichte wirkt durch ihre Höhe direkt auf den Betrachter,- eben aufrichtend- und erinnert auch an ihre Herkunft den hochgewachsenen Baumstamm.
Fotografien & Text: Marita Roßlenbroich, Portrait: Bernd Roßlenbroich
Dieser Beitrag wurde unter Künstler abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>